Startbild_SEG.jpg Foto: BRK Weißenhorn
Schnelleinsatzgruppe BehandlungSchnelleinsatzgruppe Behandlung

Schnelleinsatzgruppe Behandlung

Ansprechpartner

Herr
Michael Heinrich

Telefon: 07309 3333

m.heinrich(at)b-r-k.de

Illerberger Straße 11
89264 Weißenhorn

Die Schnelleinsatzgruppe Behandlung (SEG Beh) steht 24 Stunden, 365 Tage im Jahr bereit um bei einem größeren Schadensereignis den regulären Rettungsdienst entlasten und unterstützen zu können. Diese Einheit wird von der Intergrierten Leistelle Donau-Iller über Funkmeldeempfänger alarmiert. Der Vorteil des SEG Konzeptes ist die Schnelligkeit der Gruppe. 

Innerhalb 15 Minuten nach Alarmierung sind die ersten Fahrzeuge ehrenamtlich besetzt und können dann zur Unglücksstelle ausrücken. Eine SEG Behandlung besteht aus zwei Fahrzeugen, einem Materialfahrzeug (Gerätewagen Sanitätsdienst) und Mannschaftstransportwagen.

Die Bereitschaft Weißenhorn unterhält derzeit zwei SEG Behandlung, die schon einige Einsatzerfahrungen sammeln konnte, wie zum Beispiel bei Großbränden im Landkreis Neu-Ulm oder bei den Hochwassern, die die letzen Jahren den Landkreis Neu-Ulm heimgesucht haben. Aber auch Außerhalb der Landkreisgrenze ist die SEG aus Weißenhorn aktiv, ob bei der Absicherung der Fußball WM in München und Nürnberg oder der Papstbesuch in Regensburg. 

Aber auch den einen oder anderen Einsatz außerhalb der Bayrischen Landesgrenzen können die Weißenhorner verbuchen, wie etwa das Jahrhunderthochwasser in Dresden oder Auslandseinsätze, wie die Fußball EM 2009 in Österreich. Dort war die Gruppe gleich 10 Tage in Klagenfurt und mehrer Tage in Innsbruck im Einsatz.

Die Schnelleinsatzgruppe Behandlung unterstützt die rettungsdienstliche Versorgung bei einer Vielzahl von Verletzten und Kranken. Sie gliedert sich in zwei Sanitätstrupps, einen Gerätewagen Sanität (GW San25) und einen Mannschaftstransportwagen (MTW). Die SEG Behandlung führt dringend benötigtes medizinisches Material sowie Zelte, Tragen, Decken, Infusionen, Sauerstoffgeräte, Verbandstoffe usw. an die Einsatzstelle und unterstützt den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.

Die SEG Behandlung wird als Taktische Einheit des Sanitätsdienstes von einem SEG-Führer (gekennzeichnet mit einem blauen Überwurf) geleitet. Er führt im Rahmen der Auftragstaktik und ist der SanEL unterstellt.

Die SEG Behandlung kann als komplette Taktische Einheit oder einzeln voneinander alarmiert werden. Der 2. Sanitätstrupp kann auch als reine „Materialreserve“ alarmiert werden.